Vernissage in der Ölmühle am 10.November

Ausstellung von Angelika Fritsche

In der  Ölmühle Roßlau vom 10.11.2019 – 07.01.2020

Malen kann jeder – diese Ansage einer Zufallsbekanntschaft war Anlass und Beginn des Freizeitmalens von Angelika Fritsche im Jahr 2000 bis heute. Am 10.11.2019 um 15 Uhr eröffnet sie mit 40 Kunstwerken ihre erste eigene Ausstellung im Soziokulturellen Zentrum Ölmühle Roßlau. Gezeigt werden Aquarell-, Pastell- und Ölmalerei sowie Grafik und Enkaustik. Die Themen sind Natur, Landschaften, Stillleben, Blumenimpressionen und Stadtansichten. Mit Vorliebe malt sie leicht impressionistische Aquarelle und Pastelle. Im Kunstkalender Ölmühle e.V. 2020 erscheinen unter anderem zwei Bilder von ihr – „Eines morgens im Georgium“ und „Herbst am Landhaus“.

Angelika Fritsche wurde 1952 in der Nähe von Magdeburg geboren und lebt inzwischen in Dessau-Roßlau, OT Meinsdorf. Von Beruf Diplomingenieurin für Projektierung Maschinenbau schulte sie 1990 auf Umweltschutz und 1998 nochmals auf Controlling um. Die Grundlagen der Malerei erwarb sie in den Jahren 2000 bis 2006 in Dessau bei der russischen Künstlerin Lena Gamasina. Danach belegte sie mehrere Malkurse an der Volkshochschule Dessau, unter anderem bei Frau Zickler. Seit 2010 malt sie im Malzirkel der Ölmühle Roßlau bei Jörg Hundt, nahm teil an Sommerpleinairs des Malstudios und an einigen öffentlichen Gemeinschaftsausstellungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.